Am 14.10.2017 findet der 3. Ulmer Familientag statt. Mehr Infos demnächst unter www.fbs.ulm.de

 

Vortrag von Dr. Karl-Heinz Brisch, Kinder- und Jugendpsychiater, München
Bindung ist ein Grundbedürfnis ein Leben lang So kann man die Erläuterungen des Referenten Herrn Dr. Karl-Heinz Brisch zusammen fassen, der vor 130 meist weiblichen Zuhörern in Böfingen zur Bedeutung einer sicheren Eltern-Kind-Bindung sprach. Dr. Brisch, der als Facharzt für Kinder- und Jugendpsychatrie Oberarzt an der Kinderklinik in München ist, erläuterte anhand vieler Beispiele die Voraussetzungen, die nötig sind, damit Kinder eine sichere Bindung aufbauen können. Weiter

 

Bündnis für Familie Ulm beteiligt sich an einem Familiengipfel am Oberen Eselsberg
Unter dem Titel „Antons Schule endet um 13 Uhr, Mama arbeitet bis 15 Uhr und Oma ist krank.“ fand am 18.9.2013 ein Familiengipfel am Oberen Eselsberg statt. Weiter

 

Veröffentlichung des Familienwegweisers 2013 Weiter

 

Bündnis für Familie Ulm diskutiert Mehrgenerationenwohnen
Solidarität, Nachbarschaftshilfe, gegenseitige Unterstützung aber auch gemeinsam Spaß haben, das ist der Rahmen, der das Zusammenleben von Jung und Alt in Mehrgenerationenhäusern kennzeichnet. Das kam in den Vorträgen zum Ausdruck, die im Verlauf der Veranstaltung des Lokalen Bündnisses für Familie Ulm in den Räumen der Museumsgesellschaft vorgestellt wurden. Weiter

 

Qualität in Kindertageseinrichtungen entscheidender Faktor
„Qualität der Betreuung von unter 3-Jährigen - Was brauchen Kinder in diesem Alter ?“ unter diesem Titel stand eine Vortrag von Frau Melanie Pillhofer, Diplom-Psychologin und Mitarbeiterin im Team von Prof. Jörg Fegert an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychatrie der Universitätsklinik Ulm, zu dem das Lokale Bündnis für Familie Ulm geladen hatte. Weiter

 

Was haben Bleistifte, Häkeln und ein Gorilla miteinander zu tun ?
Um das herauszufinden, musste man den Vortrag von Michael Fritz, Geschäftsführer des Transferzentrums für Neurowissenschaften „Wie lernen gelingen kann“ besuchen, zu dem das Bündnis für Familie Ulm geladen hatte. Zwei spitze Bleistifte, Vorwissen über das Handarbeiten und ein Gorilla, der durch eine Gruppe basketballspielender Jugendlicher l&aum;uft, waren Bestandteile von Experimenten, durch die die Zuhörer einbezogen und aktiviert wurden und so selbst erfahren konnten, welche Faktoren zu erfolgreichem Lernen beitragen. Weiter